WOZ-App sorgt für Unbehagen

Dez 2017

WOZ-App sorgt für Unbehagen

Wer die Wochenzeitung auf dem Tablet oder Handy lesen will, kann seit neustem die App der WOZ herunterladen. Das heisst konkret: Jetzt sorgt die Wochenzeitung mit ihren pointierten Meinungen auch online für Unbehagen unter den Unternehmen, die die WOZ immer wieder kritisch betrachtet. Genau das setzt der neue Film für die WOZ-App auf verblüffend einfache Art um. Indem das Wackeln der Apps zum Zittern der Unternehmen umgedeutet wird.

Zum Film
Die singenden Pralinés sind zurück.

Dez 2017

Die singenden Pralinés sind zurück.

Die singenden Schachteln von Chocolat Frey sorgten letztes Jahr auch international für Aufsehen. Weil sie so beliebt und noch längst nicht alle Weihnachtslieder gesungen sind, durften sie auch dieses Jahr wieder ins Rampenlicht. Das Weihnachtslied „Oh Happy Day“ wurde dafür von Sänger und Entertainer Marc Sway neu interpretiert und umgesetzt.

Film "Marc Sway & The Prestiges"

Film "Die Bandkrise"

Film "Der Song"

Film "Die Probe"

Innerschweizer testen ihre neue Mall

Nov 2017

Innerschweizer testen ihre neue Mall

Die Mall of Switzerland öffnet am 8. November in Ebikon (LU). In der Kommunikation soll aber nicht die Mall selbst im Mittelpunkt stehen, sondern ihre Besucher. «diini mall» heisst deshalb das Motto der Kampagne: Auf über 150 Unikatplakaten sowie Inseraten, Bannern, im Radio und auf Social Media wurden real existierende Innerschweizer namentlich aufgefordert, die Mall of Switzerland vor der Eröffnung zu testen, zu verbessern und so zu ihrer ganz persönlichen Mall zu machen.

Film "Lift"

Film "Rolltreppe"

Film "CEO"

Zeit für neue Gewohnheiten

Okt 2017

Zeit für neue Gewohnheiten

Wir sind im festen Griff unserer Gewohnheiten. Oder doch nicht? Unsere Kampagne für Sanitas zeigt, wie eine Krankenversicherung zum Gesundheitsmanager wird. Mit Services, die helfen, gesunde Gewohnheiten in den Alltag einzubauen.

Zum Film
Neue Adresse – neue Stärke

Aug 2017

Neue Adresse – neue Stärke

Pünktlich zum 15-jährigen Jubliäum ist Leo Burnett Schweiz umgezogen. Unsere Agentur befindet seit dem 28. August 2017 an der Stadelhoferstrasse 25, mitten im Herzen von Zürich. Wie gewohnt eigenständig, aber neu mit direktem Zugriff auf die unterschiedlichen Kompetenzen, die in der gesamten Publicis-Gruppe in den Bereichen Kommunikation, Digital und Media vorhanden sind. Viel Veränderung, eines ändert sich jedoch nicht: Unser Verständnis für das, was Menschen wirklich bewegt. Und unsere Kreativität, daraus populäre Ideen für Marken von heute und morgen zu entwickeln.

Kontakt
Die Snacks, die man nicht verpassen darf

Sep 2017

Die Snacks, die man nicht verpassen darf

Um die Snacks von Chocolat Frey einem jüngeren Publikum schmackhaft zu machen, hat Leo Burnett eine Kampagne und einen eigenen Look entwickelt. Der Grundgedanke: Wir leben in einem Zeitalter des Dauer-Online-Seins. Vieles, was wir dabei konsumieren, ist nicht wirklich relevant. Aus Angst etwas zu verpassen schauen wir es dennoch. Die Choco Snacks geben Anlass, sich öfter mal kleine Digital-Pausen zu gönnen, die erst noch sehr gut schmecken. Denn verpassen kann man alles – ausser die Snacks von Chocolat Frey.

Film "Katze"

Film "Selfie"

Film "Prank"

Alle Filme sehen
Ein Katalog voller Gemütlichkeit

Aug 2017

Ein Katalog voller Gemütlichkeit

Der Herbst ist nicht mehr weit. Den damit einhergehenden Rückzug in die eigenen vier Wände erleichtert uns das Einrichtungshaus der Migros: mit den gemütlichen Möbeln und Accessoires im neu erschienenen Herbst / Winter Katalog. Zusätzlich wird ein Fokus auf die besonders funktionalen Neuheiten gesetzt. Mit kurzen Clips auf dem Micasa Blog myhome.ch und einem Auszug hier:

Film "Babybett"

Film "Bettsofa"

Micasa Blog
Wir verstehen uns

Aug 2017

Wir verstehen uns

Jedes Jahr feiert Emmentaler AOP den 1. August im Rahmen einer Promotion mit einer offiziellen Rede an die Nation. Nach Luca Hänni, Xerdan Shaquiri und vielen anderen Schweizer Originalen gab sich dieses Jahr Michelle Hunziker die Ehre. Das Besondere: Die wortgewandte Schweizerin hielt ihre Laudatio nicht einmal in jeder Landessprache. Sondern in einem Mix aus allen vieren Sprachen gleichzeitig. So war ihre Rede nicht nur Botschaft, sondern lieferte auch gleich den Beweis: Trotz aller kulturellen Vielfalt verstehen wir Schweizer uns – auch über unsere Sprachgrenzen hinweg.

Zum Film